Straßburgerstr. 56 | D-77767 Appenweier
+49 7805 5063137

Planung und Grundlagen

Die Seite die Wissen schafft

Planung und Grundlagen des Gira HomeServer

Eine Programmierung für den Homeserver sollte gut durchdacht seine. Erst wenn ein Konzept erstellt
und alles besprochen ist, kann mit der eigentlichen Programmierung des Homeserver begonnen werden.

Doch was ist ein gutes Konzept?

Dies kann nicht so einfach beantwortet werden, denn darauf haben viele Faktoren Einfluss. Die wichtigsten Faktoren sind der Benutzer, dicht gefolgt vom Programmierer.

Der Benutzer legt mit seinen Wünschen und Vorstellung die grundlegende Bedienung und Funktionen der Gebäudesteuerung fest. Der Programmierer hat in der Findungsphase eine beratende Rolle. Denn er kennt die Möglichkeiten, die der Homeserver bietet. Diese kann er, entsprechend den Wünschen des Nutzers vorschlagen und somit, den Verlauf der Bedienung und Funktionsvielfalt des Projektes maßgebend beeinflussen.

An oberster Stelle steht, eine intuitive Handhabung. Das bedeutet – mit so wenigen Klicks wie möglich an die gewünschte Funktion zu gelangen.

An zweiter Stelle steht das Design. Beim HS-Client können Sie Ihren Phanta-sien freien Lauf lassen. Sie haben sehr viele Möglichkeiten das Aussehen der Gebäudesteuerung mit eigenen Grafiken, Symbolen und Bildern zu gestalten.

Das Ziel ist der Weg

Der Beginn aller Planungen ist, erst einmal alle Funktionen die das Projekt enthalten soll zu ermitteln. Am besten funktioniert das mit einer Mindmap. Erfassen Sie Raum für Raum, Stockwerk für Stockwerk, Gewerk für Gewerk alle Schaltungen und Funktionen, die benötigt werden. Ausführliche Notizen zu jeder Funktion helfen Ihnen später bei der Ausarbeitung.

Nach dem alle Funktionen ermittelt und beschrieben sind, geht es an die Gestaltung der Benutzoberflächen. Lassen Sie sich dabei Zeit. Konzentrieren Sie sich vor allem erst auf das Wesentliche. Überfüllen Sie ihre Visu nicht mit unnötigen Funktionen.

Lassen Sie sich inspirieren. Zeitschriften und das Internet bieten dazu viele Möglichkeiten.

Selbst entworfene Symbole und Hintergrundbilder lassen eine Visualisierung einzigartiger erscheinen, als sie es eh schon ist.

Nach der Findungsphase, die durchaus mehrere Tage gehen kann, haben Sie eine perfekte Grundlage um mit der Programmierung und Gestaltung Ihrer Visualisierung los zu legen.

Zu guter Letzt

Gestalten Sie die Seiten so, dass ein Benutzer die Bedienung schnell erfassen kann. Er sollte niemals rätseln müssen, wozu das eine oder andere Bedienelement eigentlich dient.

Muss der Benutzer schon bei der Beschriftung eines Buttons darüber nachdenken, was mit der Bezeichnung gemeint sein könnte, lässt die Verdrossenheit nicht lange auf sich warten.

KONTAKT
eBook24-7Die Seite die Wissen schafft!
eBook24-7Die Seite die Wissen schafft!